Projektfindung

 

 

Unsere Projektfindung kam auf Initiative von Marian Hillebrand zustande. Da M. Hillebrand seine Berufsausbildung bei der Ruhr-Universität Bochum absolvierte und diese auch weiterhin sein Arbeitgeber ist, war eine Projektarbeit dort naheliegend. So konnte der Kontakt zum Lehrstuhl für Energieanlagen und Energieprozesstechnik geknüpft werden, an dem sich die Projektarbeit realisieren lässt.

Nach einem ersten persönlichen Kontakt zur Vorbesprechung des Organisatorischen sowie der gewünschten Tätigkeiten und der damit verbundenen Freigabe der Projektes durch Herrn Prof.Dr.-Ing. Scherer konnten wir uns ein genaueres Bild vom Umfang dieser Aufgabe machen. Hierbei steht nicht nur die theoretische Arbeit im Vordergrund, sondern nach Konzeptionierung und Konstruktion soll diese auch in die Praxis umgesetzt werden.

 

Für geplante experimentelle Arbeiten soll eine Versuchseinrichtung zur Pelletverbrennung aufgebaut werden, die einerseits den Einfluss lokaler Kühlung analysieren kann sowie andererseits die Wirkung mechanischer Schürung auf die Brennstoffumwandlung und die Abgaszusammensetzung bei der Pelletverbrennung ermöglicht. Die konzeptionelle Darstellung eines möglichen Aufbaus wurde uns von Herrn Prof. Dr.-Ing. Scherer an die Hand gegeben (s. Abb. 1).

 

Die aus geometrisch genau definierten Brennstoffobjekten bestehende Schüttung wird dazu auf einer Brennerschale in einem beheizten Quarzglaszylinder verbrannt. Beheizung und Kühlung des Brennraumes werden durch verschiedene, in der Höhe frei anzuordnende Heiz- bzw. Kühlelemente realisiert. Es sollen zwei unterschiedliche Schürkonzepte an dem Versuchsstand realisierbar sein. Zum einen durch eine Anregung der Brennerschale durch Vibration, zum anderen durch verfahrbare Schalenelemente. Brennerschale und Antriebselemente sind als kompaktes Modul auf einer Wägezelle gelagert, um die Gewichtsreduktion der Schüttung kontinuierlich zu bestimmen. Neben diversen Temperaturmessstellen sind die Messung von CO2-, CO- und O2-Konzentrationen und Staubbeladung im Abgas vorgesehen. Zusätzlich werden die Experimente in der Draufsicht durch eine Saphirglasscheibe mit einem Video-/ Thermografiesystem aufgezeichnet.

 

Unsere Aufgabe besteht nun darin, eine Aufnahme für die Heizelemente sowie ein Tragsystem für den gesamten Versuchsaufbau zu konstruieren. Des Weiteren obliegt uns die Auswahl eines Quarzglaszylinders, eines Sockels zur Aufnahme des Zylinders und eines entsprechenden Wägesystems. Infolgedessen sollen unterschiedliche Konzepte zur Realisierung des Schürantriebes und der Brennteller entwickelt werden, welche daraufhin den Weg in die praktische Umsetzung finden sollen.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!